Cannabis Anhörung im hessischen Landtag

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Donnerstag den 16.07.2015 fand im hessischen Landtag in Wiesbaden eine Anhörung statt. Auf der Tagesordnung stand das Thema Suchtprävention. Im Rahmen dessen, wurde über die mögliche Legalisierung von Cannabis diskutiert. Zudem war auch ein Vertreter des Bund deutscher Kriminalbeamter vor Ort der hervorbrachte, dass er offen ist für einer Legalisierung von Cannabis.

Die Polizei arbeitet häufig „rein nur für den Papierkorb“. Denn bei einer Menge von unter 6 Gramm stellt die Staatsanwaltschaft sehr häufig das Verfahren ein. Dabei war auch ein Vertreter der Frankfurter Staatsanwaltschaft der sagte, das er die bestehende Praxis verteidigt und das Betäubungsmittelgestzt seinen Zweck erfüllen würde.

Beim Thema Cannabis für den medizinischen Zweck waren sich alle Abgeordneten einig, dass es eine Änderung geben muss. Bei der Legaliesirung für den Konsumenten wurde weiterhin heftigst gestritten, wobei sich die CDU wie immer federführend  gegen eine Legalisierung ausgesprochen hat. Wir von der Hanf-Initiative bedauern diese Ideologisch geführte Debatte sehr.

Hanfige Grüße euer Hanf-Initiative Team

Der CannaVan steht Bereit!

Der CannaVan :-)

Der CannaVan :-)

Der CannaVan – Alle sollen mit dabei sein.

Wie im letzten Jahr stellen wir auch dieses Jahr wieder einen “CannaVan” zur Verfügung. Wenn du also gehandicapt bist und mit auf die Demo willst, haben wir einen Platz für dich. Auch ein Shuttle von der Demo zu Afterparty ins Klapperfeld können wir organisieren. Sprecht uns einfach jetzt oder direkt auf der Demo an, wenn ihr Unterstützung braucht.*

Benutzt unser Kontaktformular oder schickt uns direkt eine Mail an info@hanf-initiative.de

Weiter Informationen zur Veranstaltung findet ihr auf der Global Marijuana March 2015 Seite.

* Sprecht uns am besten vorher an, dann können wir uns auf euch Einstellen.

SPD im Römer tauscht Anträge! Medizinisches Modellprojekt gefordert!

SPD Frankfurt

SPD Frankfurt

Die SPD Frankfurt hat bereits im kurz nach der Frankfurter Fachtagung Cannabis, im November 2014, den Antrag „Modellversuch Cannabisvergabe mit weiteren großen Städten planen“ gestellt. Der Schwarz-Grünen Regierung ging das dann wohl doch etwas zu schnell. Der Antrag wurde routiniert, seit Ende November, „zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.“ Diesen hat die SPD nun zurückgezogen und 2 neue Anträge gestellt (Nr.1163, Nr.1164). Die Anträge wuren nun in „Medizinischen„, sowie „Genusskonsum, Risiken und Prävention“ aufgeteilt. Man fordert einen Modellversuch für die Vergabe von Medizinischem Cannabis an Erwachsene und beauftragt den Magistrat zu prüfen und zu berichten, wie ein Modellprojekt zur kontrollierte Cannabis-Vergabe mit wissenschaftlicher Evaluation und Präventionsmaßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene aussehen können.

Die Teilung der Themen halte ich für vernünftig. Zwar sind wir uns in der Hanf-Initiative einig, dass Medizinischer und Genusskonsum untrennbar miteinander verbunden sind, dennoch ist es notwendig, verstärkt an den rechten für Cannabis-Patienten zu arbeiten. Ein Modellprojekt für medizinische Verwender, im Rhein-Main Gebiet, wäre ein Segen für viele Cannabis-Patienten. Auch die Aids-Hilfe Frankfurt arbeitet seit Ende 2014 an solch einem Projekt. Ein Modellprojekt für Cannabis-Patienten ist vermutlich einfacher umzusetzen als für Genusskonsumenten, denn für Cannabis als Medizin gibt es eine breitere Zustimmung in der Bevölkerung.

Wenn man solch einen Modellversuch starten möchte, wie könnte das eigentlich genau aussehen und wie werden die Cannabis Patienten ausgewählt? Denn wenn wir von reinen „Blüten-Patienten“ ausgehen, haben wir nur ca. 400 im gesamten Bundesgebiet. Nehmen wir Dronabinol und Sativex Patienten hinzu? Muss bereits vor beginn des Modellprojektes eine entsprechende Diagnos gestellt sein oder werden Probanden ausgerufen, untersucht und als geeignet oder nicht eingestuft, so wie dies bei Studien oft läuft? Fragen über Fragen, hoffentlich werden sie auch in den Parlamenten gestellt und die Anträge nicht nur „zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.“

Hanf-Initiative im Interview mit defacto

defacto-HR-Logo

defacto HR

Gestern hatten wir ein Kamera Team von defacto bei uns. Ingrid Wunn – Mitbegründerin der Hanf-Initiative Frankfurt – wurde zum Thema: „Legalize it – Warum sich Fachleute für geregelten Cannabiskonsum einsetzen“, interviewt. Die Sendung wird am Sonntag um 18 Uhr im HR ausgestrahlt. Auf der defacto Webseite findet ihr zudem einen Livestream von HR.

 Über defacto:

defacto – wir informieren Sie über das, was wichtig für uns in Hessen ist. Wir sagen Ihnen, wie sich die Entscheidungen in Berlin und Wiesbaden auf unser Leben in Hessen auswirken. „defacto“ stellt Fragen: Was brennt den Menschen in Hessen auf den Nägeln? Wie verändern politische Entscheidungen aus Berlin oder Wiesbaden das Leben in Hessen? Warum tun Politiker, was sie tun? Das Landesmagazin erzählt in Reportagen, was scheinbar ferne politische Beschlüsse mit unserem Alltag zu tun haben. Die Sendung fragt nach, wenn die Zuschauer Probleme mit Ämtern, Behörden, Gesetzen oder Verordnungen haben, und sie hinterfragt bei Betroffenen und Verantwortlichen…

Gemeinsam zur Hanfparade 2015

Flyer zur Hanfparade 2015

Die 19. Hanfparade findet 2015 in Berlin statt, um für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel zu demonstrieren.Wie jedes Jahr erwarten uns Dutzende Paradewagen, viele RednerInnen aus Politik, Kultur und Szene sowie eine große Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor.

Damit auch soviele Frankfurter und Frankfurtinnen dabei sein können, organisieren wir dieses Jahr einen Bus von Frankfurt nach Berlin. Schon im letzten Jahr haben wir dazu eingeladen, leider hat es am Ende nicht geklappt. Wir waren einfach zu Spät dran. Dieses Jahr sind wir dafür EXTRA-Früh. Die ersten Anfragen an Reiseunternehmen wurden verschickt und eine Seite auf unsere Homepage eingerichtet. Dort findet ihr die aktuellsten Informationen und vorallem ein Anmeldeformular, mit dem ihr euch ganz unverbindlich Anmelden könnt.

Hier geht es zur Seite „Busreise zur Hanfparade 2015„, auf der ihr alle aktuellen Informationen findet.

Treffen mit VoKü und Bastelstunde

HAI-Treffen-Logobild KopieWir möchten euch herzlichst zum nächsten Treffen einladen.

Sa, 28.03 ab 13 Uhr @ Raumstation Rödelheim

++ Banner und Plakate
++ Gemeinsames Essen, VoKü
++ Besprechung, Organisation

Wir wollen jetzt schon ein bisschen Kreativ werden für den Global Marijuana March 2015. Die Demo nimmt mit jeder Woche immer mehr gestalt an. Es ist also an der Zeit auch über Kreative Plakate und Banne nachzudenken und entstehen zu lassen. Ein bisschen Material, wie Farben und Pinsel und das ein oder andere Bettlaken für Banner sind da.

Die Raumstation bietet alles was man braucht um eine kleine VoKü zu machen. Supermärkte sind in der nähe, wir werden uns also Spontan entscheiden ob und was es gibt. Wer Lust und Hunger hat, kommt am besten pünktlich ab 13 Uhr.

Das ein oder andere müssen wir auch noch besprechen, wir werden also auch nochmal zur Orgasitzung zusammenrufen.

Viel vorgenommen, wird Super. Ich freue mich auf euch.

Auch auf Facebook gibt es eine Veranstaltung dazu, helft uns SHare It.